<>

Filter

Alfred-Lion-Steg, Berlin-Tempelhof/Schöneberg

Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke
Ost-West-Grünzug nördlich des Bahnhofs Südkreuz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg

 

mit VIC Brücken- und Ingenieurbau GmbH, Potsdam

 

Planungs- und Bauzeit: 2008-2011
Auftraggber: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Nutzung: Fuß- und Radweg
Auftrag: Objektplanung LPh 1-5; baugestalterische Beratung
Gesamtlänge 93,30m
Spannweite: 50,00m+34,20m
Brückenbreite: 6,00m
max. Höhe: 4,65m
Konstruktion: 2-feldriges Stahlrohrfachwerk
Bauvolumen 2,5 Mio. EUR

 

Entwurf

Neu-Tempelhof ist durch großflächige Bahnanlagen von der gegenüberliegenden Schöneberger Insel getrennt. Der Alfred-Lion-Steg verbindet als Fußgänger- und Radfahrerbrücke die beiden Ortsteile. Er bildet das Kernstück des Ost-West-Grünzugs von der Tempelhofer Gontermannstraße bis zur Schöneberger Ebersstraße. Die Konstruktion besteht aus zwei Fachwerkträgern, die beidseitig der Gehbahn als obenliegendes Tragwerk angeordnet sind. Diese über zwei Felder durchlaufende Stahlrohrfachwerkträger sind nach innen leicht geneigt und ergeben einen trapezförmigen Querschnitt ergeben. Das Handlaufprofil der Geländer wird an den Diagonalen des Fachwerkes befestigt und enthält integrierte Leuchten. Das Brückendeck wird auf Querträgern aufgelagert, die zwischen den Untergurten der Fachwerkträger spannen. Die Mittelstützung und die beiden Widerlager werden in Beton ausgebildet und dezent mit einer Sichtbetonstruktur gestaltet. Die beiden Fachwerkträger, in hellem Alu-Grau, schwingen sich zur Brückenmitte hoch und bilden einen dramatischen Brückenraum. Der Besucher erlebt die Brücke wie ein Tor und erfährt beim Durchqueren die Dramaturgie des Bauwerkes, die auch das Tragverhalten der Brücke reflektiert.

 

Download Bürobroschüre

Webseite der Stadt Berlin